13. Oktober 2015

Das Channel Manager-Entscheidungskriterium: PMS-Anbindung

Benutzerfreundlichkeit, intuitive Bedienbarkeit, Erweiterungsmöglichkeiten nach Bedarf – das sind Anforderungen, denen jeder Channel Manager gerecht werden muss. Ausschlaggebend für den Kaufabschluss sind jedoch die Ausschlusskriterien, anhand derer bereits viele Anbieter von der engeren Auswahl ausgeschlossen werden können.

Erfahren Sie, warum die PMS-Anbindung einer Channel Manager-Software ein so entscheidender Faktor ist und wie Sie ihn nutzen, um die richtige Software zu finden.Benutzerfreundlichkeit, intuitive Bedienbarkeit, Erweiterungsmöglichkeiten nach Bedarf – das sind Anforderungen, denen jede r Channel Manager gerecht werden muss. Ausschlaggebend für den Kaufabschluss sind jedoch die Ausschlusskriterien, anhand derer bereits viele Anbieter von der engeren Auswahl ausgeschlossen werden können.
Erfahren Sie, warum die PMS-Anbindung einer Channel Manager-Software ein so entscheidender Faktor ist und wie Sie ihn nutzen, um die richtige Software zu finden.

2-Way-PMS-Anbindungen
An der Eintragung Ihrer Verfügbarkeiten ins Property Management System führt kein Weg vorbei. Einen Channel Manager aber haben Sie im Einsatz, damit er die Kommunikation mit möglichst vielen Buchungsportalen übernimmt.
Diese Kommunikation schließt mit ein, dass der Channel Manager auf zwei Wegen arbeitet. Er hält die Informationen über Verfügbarkeiten in den Buchungsportalen aktuell und sorgt dafür, dass Ihr PMS von gebuchten Zimmern erfährt und Anpassungen der Verfügbarkeiten an die Buchungsportale übermitteln kann.
Wir bei MappingMaster setzen auf eine 2-Wege-XML-Schnittstelle, die diese wechselseitige Kommunikation zwischen Ihrem PMS und den Buchungsportalen regelt. Eine Channel Manager-Software, die das nicht tut, lässt für Sie immer noch einen großen Berg an manueller Arbeit übrig.

PMS-Schnittstellen = Einrichtungs- und Setup-Gebühren
Sie haben ein Property Management System im Einsatz, das nicht in der Anbindungsliste Ihres favorisierten Channel Managers auftaucht? Dann sollte Ihre Wahl nicht der favorisierte Anbieter sein.
Warum?
PMS-Schnittstellen müssen neu geschaffen werden, wenn sie nicht schon vorhanden sind. Das erfordert Zeit, ist aber nicht unmöglich. Die Kosten werden auf den Hotelier umgelegt, der die Anforderung stellt. Channel Manager-Anbieter sprechen von „Einrichtungs- und Setup-Gebühren“, um die Sie tatsächlich nicht herumkommen, wenn Sie den Channel Manager mit Ihrem Property Management-System lauffähig machen wollen.
Achten Sie deswegen auf das Vorhandensein der notwendigen PMS-Schnittstelle.
Übrigens: bei MappingMaster gibt es aktuell 42 PMS-Schnittstellen. Welche das sind, sehen Sie in der nachfolgenden Tabelle.
[Tabelle der PMS-Anbindungen]